Wenn Ihr schon immer mal vom Tanzen in einem wunderschönen Turnierkleid geträumt habt, einfach Interesse an tanztechnischer Perfektion habt - oder wenn Ihr bereits turniererfahren seid: Wir bieten unter Anleitung von professionellen Trainern die Möglichkeit dazu! In den unteren Turnierklassen werden nur drei Tänze gewertet. Diese werden ab der C-Klasse und der B-Klasse um jeweils einen Tanz ergänzt. Höchste Klasse ist nach der A-Klasse die S-Klasse.


 Als Voraussetzung für den Einstieg in den Turniertanzsport reichen Medaillenkurs-Abschluß oder besser einige Monate Clubtanzerfahrung. Die meisten stellen sich unter "Turniertanz" immer etwas – fast unerreichbares – wie Profitänzer aus dem Fernsehen vor. Aber jeder fängt mal klein an. Wichtigste Grundlage - auch für den Turniersport - ist der Spaß am Tanzen! - . Dies jedoch mit etwas mehr Ehrgeiz zur Perfektion und der stetigen Verbesserung seiner technischen Fähigkeiten. Wie das geht - das erklären uns eigens dafür geschulte und erfahrene Tanzsporttrainer.

 

Standard-Turniertanz

Zu den Standardtänzen im Turnierbereich gehören die Tänze: Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep. Die "klassischen" Paartänze wirken in ihrer Harmonie fast schwebend leicht in ihrer Präsentation. Der Standardturniertanz ist keinesfalls nur für junge Leute, sondern kann bis ins hohe Seniorenalter ausgeübt werden. Unser ältester Tänzer ist 77 Jahre alt und ist immer noch mit Spaß und Ehrgeiz dabei!

 

Latein-Turniertanz

Lateintanz begrenzt sich zwar auf die Tänze Rumba, Cha-Cha, Jive, Samba und Paso-Doble, ist dafür in seiner Ausführung jedoch sportlich, temperamentvoll und wirkt auf den Zuschauer oft verführerisch – ja fast leidenschaftlich.Latein-Turniertanz können wir z. Zt. leider nicht anbieten. Sollten sich aber genügend Paare finden, richten wir gerne eine neue Gruppe ein.